Termin Ort * Veranstaltung
jeden ersten Sonnabend
im Monat, von
13:00 – 17:00 Uhr
Dauerausstellung IG Stern-Radio Rochlitz, Bahnhofstr. 49 Tag der Offenen Tür
jeden ersten Sonnabend
im Monat, von
13:00 – 17:00 Uhr
IG Stern-Radio Rochlitz, Bahnhofstr. 49 Sonderausstellung "100 Jahre Rundfunk in Deutschland"

* Klick auf den angegebenen Ort öffnet google.maps

Hatten sich die Mitglieder der Arbeitsgruppe „IG Stern-Radio Rochlitz“ vorgenommen, nur Erzeugnisse der Graetz-AG und Stern-Radio Rochlitz in einer Dauerausstellung zu präsentieren, so machten sie aufgrund der 100-jährigen Geschichte des Rundfunks eine Ausnahme. Sie schufen eine kleine Sonderausstellung mit originalen Rundfunkgeräten und Informationstafeln von Beginn der ersten offiziellen Rundfunkübertragung 1923 in Deutschland aus dem Vox-Haus in Berlin, welche bis in die Jetztzeit reicht. Chronologisch wird in Original, Bild und Schrift dargestellt, welche Entwicklungsfortschritte es gab und welche Rolle dabei von 1946 bis 1963 der Betrieb „Stern-Radio Rochlitz“ spielte.

Die Sonderaustellung beginnt mit einem Detektorempfänger, wo das Hören nur mit einem Kopfhörer für eine Person möglich war, stellt weiterhin den Rundfunk im Nationalsozialismus mit einem Volksempfänger, auch „Goebbelsschnauze“ genannt, vor, zeigt dann den hohen Entwicklungsstand der Rundfunkgeräte von „Stern-Radio Rochlitz“ auf, bis dann die kleine Ausstellung bei den digitalen Radios endet.

Anlässlich des Jubiläums „100 Jahre Rundfunk – 1923 – 2023“ haben die Mitglieder der Arbeitsgruppe „Industriegeschichte Stern-Radio Rochlitz“ das Prinzip der Übertragung von Schallwellen im Rundfunk in seiner „Urform“ in einer Versuchsanordnung dargestellt. Unter dem Motto: „Wie kommen die Töne aus dem Rundfunkstudio nach Hause“ können Schüler und andere Technikinteressierte mittels Versuchsaufbau das Prinzip der Übertragung von Schallwellen im Rundfunk nachverfolgen und „hautnah“ miterleben. Ziel des Versuchsaufbaus ist es, Schüler für Technik, insbesondere für die Rundfunktechnik, zu begeistern und sie als Nachwuchs und Mitstreiter für die Arbeitsgruppe „IG Stern-Radio Rochlitz“ zu gewinnen. Dabei stehen nicht nur technische Details im Vordergrund, sondern auch die Erforschung und Publikation der Industriegeschichte von „Stern-Radio Rochlitz“, eines der führendsten Betriebe in der Region in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Wenn von 100 Schülern ein Schüler den Weg zur Arbeitsgruppe findet, dann war die Arbeit nicht umsonst. 

Sowohl die Sonderausstellung als auch die Dauerausstellung ist jeden ersten Sonnabend im Monat von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr in Rochlitz, Bahnhofstraße 49 geöffnet. 2 Euro Eintritt als Spende für den Erhalt und die weitere Vervollständigung der Ausstellung und für die Nebenkosten werden gern entgegengenommen. 

Dr.- Wolfgang Richter, Noßwitz 2923, Mitglied des RGV 

Der Text  stammt im Original aus der mit Titel- und Rückseite hier gezeigten Broschüre von Dr. Wolfgang Richter. Sie enthält interessante Details und viele Fotos von Radiomodellen des VEB Stern-Radio Rochlitz. Sie ist ebenfalls beim RGV erhältlich.